Vorteile von Elektromopeds

  • weniger Zeitverlust bei Stau, da man sich einfach durchschlängeln kann
  • keine ärgerliche Parkplatzsuche
  • in Wien bezahlt man für Zweiräder keine Parkgebühr
  • minimaler Verbrauch und somit geringe Kosten
  • keine Schadstoffemissionen
  • kein lästiger Lärm
  • sehr geringe jährliche Instandhaltungskosten (30€ bei Askoll)
  • der Elektromotor ist servicefrei
  • sehr geringe Wartungskosten (einzig die Bremsen fallen als Wartungskosten an)
  • die Haftpflichtversicherung kostet im Vergleich zu einem benzinbetriebenen Roller nur die Hälfte
  • Akku kann bei beiden Modellen entnommen und in der Wohnung oder im Büro an einer herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden.
  • Förderung vom Staat
  • 0% CO2-Emissionen
  • fährt geräuschfrei

ELEKTROMOPEDS

JETZT BEI KEUSCH: Super SOCO & Askoll

Super SOCO Elektromoped

Mit dem Motor von Bosch sind Sie technisch und qualitativ jedenfalls auf der sicheren Seite.

Sehr praktisch ist das schlüssellose Starten: Sobald der Schlüssel in der Nähe des Fahrzeuges ist, kann das Zweirad mit einem einfachen Knopfdruck gestartet werden. Der Schlüssel kann dabei einfach im Rucksack bleiben.

Außerdem zeigt sich das Elektromotor sehr zeitgemäß: Verbunden mit der kostenloser App, kann das Smartphone als Boardcomputer verwendet werden und dient außerdem als Diebstahlschutz!
Vor der Sitzbank ist ein praktisches Staufach für persönliche Gegenstände platziert.

Die Super SOCO wird mit einem Akku geliefert, kann aber um einen zweiten Akku erweitert werden. So erreicht das Elektromoped eine Reichweite von bis 160km. Um die Qualität zu unterstreichen: Die Akkuzellen sind von namhaften Marken wie LG, Panasonic und Samsung.
Die Akkus können einfach herausgenommen und bei jeder beliebigen Steckdose bequem geladen werden. Das ausgeklügelte elektronische Bremssystem speist beim Bremsen wieder Energie zurück in den Akku. So können 10% des Stroms wieder zurückgewonnen werden.

Es stehen drei Fahrmodi zur Verfügung: maximale Leistung, maximale Reichweite und eine gute Ausgeglichenheit.

Für alle, die mehr Power und schneller als 45km/h fahren wollen, gibt es ab 2018 die Super Soco Retro mit 125ccm. Die Super SOCO Retro ist 20kg schwerer, etwas größer, fährt bis zu 90km/h und wird einen Reichweite von ca. 200km haben. Diese darf mit dem Motorradführerschein oder mit dem Zusatzcode 111 gelenkt werden. zu fahren, oder bei Autofahrer die den Code 111 haben.

PREIS: ab € 3.440,-
PREIS gefördert: ab € 2.990,- (mehr Infos zur Förderung untenstehend)

Askoll Elektroroller

Gleich vorab, was ist der Unterschied zwischen der Askoll eS1 und der eS2? Grundsätzlich sind sie sich sehr ähnlich, die eS2 hat aber ein paar Features mehr: Sitzbank für zwei Personen, Ablagefach mit einer 12V Steckdose zum Laden des Handys (kann bei eS1 nachgerüstet werden), zweiter Akku (kann bei der eS1 auch nachgerüstet werden), mehr Leistung (2700W statt 1500W) und ein helleres LED Licht sowie einen helleren Blinker für eine bessere Sicht und mehr Sicherheit.

Elektromopeds sind Sparefrohs: Laut Hersteller zahlt man mit den Motorrollern Askoll eS1 und eS2 pro Jahr für eine durchschnittliche Strecke von 10 km/Tag nur 10 Euro. Die jährlichen Instandhaltungskosten belaufen sich ebenfalls auf nur 30 Euro. Nicht zu vergessen ist die Haftpflichtversicherung, die im Vergleich zu einem benzinbetriebenen Roller nur die Hälfte kostet.

Bei beiden Modellen gibt es 3 Fahrmodi: ECO für eine hohe Reichweite, NORMAL ist perfekt für die Stadt und POWER eignet sich für Strecken mit häufigen Steigungen oder Gefällen.
Damit man stets eine gute Übersicht hat, gibt der Bordcomputer jederzeit Auskunft zu Geschwindigkeit, zurückgelegte Kilometer und Ladezustand des Akkus.

Die eS2 wird mit zwei Akkus geliefert, die eS1 mit einem (kann aber um einen 2. Akku ergänzt werden). Bei einem Akku ist die Reichweite 50km mit zwei Akkus 100km, wobei die eS2 deutlich leistungsstärker ist (2700W statt 1500W). Die Akkus können bequem entnommen und an einer Haushaltsteckdose geladen werden. Die volle Ladung eines Akkus dauert ca. 3-4 Stunden und kostet ca. 0,50€.

Der Askoll Motorroller passt sich an jedem Stil an: 6 verschiedene Farbvarianten und ein großer Umfang an Zubehör stehen zur Auswahl. Außerdem sorgen die großen Räder für gute Stabilität und der komplette Elektroroller ist zu 100% made in Italy. Wieder ein Pluspunkt für die Umwelt.

PREIS: ab € 3.140,-
PREIS gefördert: ab € 2.690,- (mehr Infos zur Förderung untenstehend)

Wer darf ein Elektromoped fahren?

Ein Elektromoped hat eine maximale Geschwindigkeit von 45km/h und einen Hubraum Von 50ccm.
Daher darf ein Elektromoped mit dem Mopedführerschein (Klasse AM, ab 15. Jahren) bzw. auch mit dem Auto-, Motorrad- oder LKW-Führerschein (Klasse A1, A2, A, B, BE, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE und F) gelenkt werden.

 

Wie wird die Batterie geladen?

Der Akku kann bei der Super SOCO sowie bei beiden Askoll-Modellen einfach herausgenommen werden und bequem in der Wohnung oder im Büro an einer herkömmlichen Steckdose geladen werden. Dies funktioniert dann wie bei einem Handy: Auf der Seite befindet sich die Aufnahme für den Stecker des Ladegerätes, einfach Deckel runter und anstecken.
Die Super SOCO lädt sich außerdem über das Bremsen von selber. Dadurch lassen sich 10% Strom zurückgewinnen, was auch Lebensdauer des Akkus verbessert.

Für wen ist ein Elektromoped ideal?

Für Jugendliche,
…da die kleine Geldbörse nicht wirklich beansprucht wird. Ein Elektromoped muss nicht mit teurem Benzin oder Diesel betankt werden und auch Erhaltungskosten sehr niedrig sind.

Für alle umweltbewussten Verkehrsteilnehmer,
…da ein Elektromoped total abgasfrei und somit umweltfreundlich fährt.

Für Leute, die im Stadtverkehr schneller vorankommen wollen,
…da man sich mit dem Elektromoped bequem durch Staus schlängeln kann und viel einfacher einen Parkplatz findet. Außerdem zahlen Mopeds in Städten nichts fürs Parken.

Förderung von Elektromopeds

Gefördert wird die Anschaffung von Elektro-Zweirädern (E-Mopeds, E-Motorräder der Klassen L1e und L3e), die ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden.

Die Gesamtförderung beträgt für beide E-Mopeds (Askoll & Super SOCO) € 750,-, wobei die eine Hälfte vom Fahrzeugimporteur getragen wird und die andere Hälfte von diversen Bundesministerien.
So verringert sich der Preis z.B. der Super SOCO von € 3.440,- auf € 2.990,- und der Preis der Askoll Es1 von € 3.140,- auf € 2.690,-.

Die Einreichungen müssen bis 31.12.2018 stattfinden.
Fahrzeuge, die auf Leasing gekauft werden sind förderbar. Gebrauchte Fahrzeuge werden nicht gefördert.

Anfrage

Sie sind interessiert an unseren Elektromoped-Modellen?
Dann freuen wir uns über Ihre Anfrage über das nebenstehende Formular.

ZUSAMMENFASSUNG DER TECHNISCHEN DATEN:

 

Super SOCO

Höchstgeschwindigkeit: 45km/h
Reichweite: 160 km (2 Akkus) bzw. 80km (1 Akku)
max. Motorleistung: 2400 Watt
max. Drehmoment: 120 Nm
Sitzplätze: 2

PREIS (gefördert): ab € 2.990,-

Askoll eS1

Höchstgeschwindigkeit: 45km/h
Reichweite: 50km (mit 2. Akku 100km)
max. Motorleistung: 1500 Watt
max. Drehmoment: 100Nm
Sitzplätze: 1

PREIS (gefördert): ab € 2.690,-

Askoll eS2

Höchstgeschwindigkeit: 45km/h
Reichweite: 100km
max. Motorleistung: 2700 Watt
max. Drehmoment: 130 Nm
Sitzplätze: 2

PREIS (gefördert): ab € 3.390,-

Anfrage